11. Gemeinsame Jahrestagung

der Deutschen und Österreichischen Gesellschaft für Epileptologie sowie der Schweizerischen Epilepsie-Liga
08. – 11. Mai 2019 • Basel/Schweiz

11. Gemeinsame Jahrestagung

der Deutschen und Österreichischen Gesellschaft für Epileptologie sowie der Schweizerischen Epilepsie-Liga
08. – 11. Mai 2019 • Basel/Schweiz

Kongressdetails

Print-File

Hinweise zur Einreichung

1.   Erstellen Sie bitte bei der Autorenanmeldung Ihren privaten Account. Daraufhin erhalten Sie per E-Mail Ihr Passwort zugesendet. Bitte beachten Sie, dass es auch vorkommen kann, dass die Mailantwort mit Ihrem privaten Passwort in Ihrem Spam-Ordner eingeht. Sollten Sie das Passwort nach 60 Minuten noch nicht per Mail erhalten haben, schreiben Sie bitte eine E-Mail an abstract@conventus.de.

2.   Nach Erhalt Ihres Passwortes melden Sie sich bitte mit Ihrer E-Mail und Ihrem Passwort an. Sie können nun unter Abstracteinreichung Ihren Abstract eintragen. Bitte folgen Sie dafür den angegebenen Schritten.
Beachten Sie bitte, dass Sie aus Sicherheitsgründen automatisch nach 1 Stunde aus dem System ausgeloggt werden. Alle nicht gespeicherten Daten gehen dann verloren. Wir empfehlen daher den Abstract vorher zu schreiben und den Abstracttext in das Textfeld zu kopieren.

3.   Reichen Sie den Abstract bitte vollständig ein. Ein Zwischenspeichern ist nicht möglich. Ein Bearbeiten des Abstracts ist bis zur Einreich-Deadline jederzeit möglich.

4.   Nach erfolgreicher Übermittlung Ihres Abstracts erhalten Sie eine Bestätigungsmail. Bitte beachten Sie auch hier Ihren Spam-Ordner.

5.   Sie können sich nun jederzeit anmelden und bis zur Deadline am 15. Dezember 2018 weitere Abstracts einreichen oder bereits bestehende Abstracts modifizieren. Ein Einreichen bzw. Speichern nach Ablauf der Deadline ist nicht mehr möglich!

6.   Bitte beachten Sie, dass das wissenschaftliche Komitee die Abstracts bewertet und somit die bei der Einreichung gewählte Präferenz zwischen Vortrag und Poster keine Garantie darstellt.

Autorenhinweise

1.    Zugelassen sind 3.000 Zeichen für den Abstracttext inkl. Leerzeichen, Literaturangaben und Bildunterschriften und Ausschluss von Autorennamen und Titel. Es existiert kein zusätzlicher Zeichenpuffer. Die Abstractüberprüfung ist an die maximale Zeichenanzahl von 3.000 gebunden. Es dürfen im Titel weder das eigene Institut/Klinik noch Produkt- oder Markenbezeichnungen angegeben werden. Zudem darf auch im Abstracttext kein Verweis auf beteiligte Institute oder Kliniken erfolgen, da die Bewertung anonym erfolgt.

2.   Tabellen oder Grafiken (max. zwei mit einer Speicherkapazität von max. 200 KB) in Abstracts dürfen im Format .png oder .jpg eingereicht werden. Grafiken und Tabellen werden in schwarz/weiß im Abstractband abgedruckt. Die Grafiken werden automatisch unter den Abstracttext gesetzt, falls kein expliziter Vermerk zu den Grafiken im Text vorhanden ist.

3.   Die Hauptautoren werden über die Annahme via E-Mail benachrichtigt, zusätzlich erfolgen Informationen über die festgelegte Präsentationsform (Vortrag oder Poster) und den Vortragszeitpunkt resp. Posterpräsentation.

Formkriterien

Ein Abstract ist zwingend in Deutsch einzureichen. Die Berücksichtigung eines Abstracts erfordert die Beachtung der nachfolgenden Struktur:

1.      Einleitung (Hintergrund, Relevanz und Fragestellung der Arbeit)
2.      Material/Methode (Patientenkollektiv, Methode, statistische Verfahren)
3.      Ergebnisse (Resultate mit Daten und Statistik)
4.      Diskussion (Bedeutung der vorgelegten Arbeit und Schlussfolgerung)

Bitte übernehmen Sie diese Überschriften in fetter Schrift in den Abstracttext.

Ihr Ansprechpartner
Conventus Congressmanagement & Marketing GmbH
Stefan Regge
Carl-Pulfrich-Straße 1 • 07745 Jena
Telefon +49 3641 31 16-161
Telefax +49 3641 31 16-244
abstract@conventus.de
www.conventus.de